Produktbeispiele: Ökologische Nachhaltigkeit, Produzierende Industrie
Wertschöpfungsbereich: Produktion & Lieferkette
Entwicklungsstadium: Marktreife / produktiver Einsatz
Unternehmensgröße: 1 - 250 Mitarbeiter
Region: Baden-Württemberg
Die LOOXR-Softwarelösungen: Druckluft 4.0 und das smarte Leckagemanagement. Bild vergrößern

© LOOXR

Was ist der konkrete Beitrag für eine nachhaltigere Produktion?

Druckluft als Querschnittstechnologie ist in den meisten produzierenden Unternehmen im Einsatz. Es handelt sich dabei um eine energieintensive Technologie, die viel Einsparpotenzial bietet; bis zu 50% der Energiekosten können in diesem Bereich eingespart werden. Um diese Einsparpotenziale realisieren zu können, benötigt es jedoch Transparenz und die Möglichkeit, zu identifizieren, an welchen konrekten Stellen Energie eingespart werden kann.

Welcher konkrete Nutzen ergab sich?

Unternehmen können ihre fixen Druckluftkosten mit dieser Industrie 4.0-Lösung variabilisieren und bedarfsgerecht und exakt verrechnen und das bei garantierter Versorgungssicherheit.

Wie lässt sich der Industrie 4.0-Ansatz beschreiben?

Druckluft 4.0 besteht aus der Verbindung von Sensortechnik und intelligenter Software , gepaart mit Smart Data Analystics. Über ein Gateway werden die realen Sensordaten, keine berechneten Werte, aus der Produktion abgegriffen und den Usern als Live-Daten zur Verfügung gestellt. Smart Data Analytics hilft dabei, diese Daten entsprechend zu Analysieren und Handlungsempfehlungen für die Versorgungssicherheit und Energieeffizienz zu liefern. Durch die Live-Überwachung der gesamten Prozesskette wird die bedarfsgenaue Pay per Use-Lösung realisiert.

Was konnte erreicht werden?

Mit Druckluft 4.0 können ca. 20% der Energiekosten eingespart werden, z.B. durch Alarmmeldungen bei Störfällen, Identifikation von Über-/ Unterdimensionierungen, Überproduktion bei geringerer Bedarfsmenge, die mittels Pay per Use exakt angepasst werden kann. Weitere 30% der Einsparungen im Bereich der Druckluft können durch die Behebung von Leckagen realisiert werden. Hierfür bietet LOOXR die Lösung „smartes Leckagemanagement“ an, bei der die Leckagen wirtschaftlich bewertet werden und deren CO2-Emissionen ausgewiesen werden. 2019 konnten ca. 1 Million € Energiekosten und 9,6 Mio. kg CO2 mittels des smarten Leckagemanagements eingespart werden.

Highlight der Anwendung

„Mit ‚LOOXR Druckluft 4.0‘ kann das Druckluftsystem vollumfänglich überwacht und analysiert werden, unabhängig davon, welchen Kompressor, Trockner oder sonstige Anlage der Kunde im Einsatz hat. Und das alles mit Bezahlung nach Verbrauch. Wie beim Stromverbrauch bekommt der Nutzer eine Cent-genaue Abrechnung und bezahlt nur noch die Druckluft, die er wirklich verbraucht, ganz ohne monatliche Mindestabnahmemenge.“

Werner Landhäußer, Co-Founder LOOXR

Mit welchen Maßnahmen wurde die Lösung erreicht?

LOOXR ist das Spin-Off eines Druckluft- und Pneumatik-Speziallisten, der Mader GmbH& Co. KG. Landhäußer beschreibt das wie folgt: „Erste Gehversuche in der digitalen Druckluftwelt haben wir noch unter der Marke Mader gemacht, aber schnell gemerkt, dass eine Ausgründung sinnvoller ist. Mader wird sich weiterhin stark auf Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema energieeffiziente Druckluft und Pneumatik konzentrieren. Die LOOXR GmbH wird Partner bei der Umsetzung digitaler Themen im gesamten Druckluftsystem sein und die entsprechenden Technologien sowie die Software zur Verfügung stellen,“ so Werner Landhäußer.

Was können andere davon lernen?

Wichtigster Erfolgsfaktor: Mutig sein und Durchhaltevermögen entwickeln! LOOXR wurde aus einem kleinen, interdisziplinären Team aus Mader heraus entwickelt. Strukturen und Räume wurden geschaffen, in denen neues, anderes Denken gefördert wurde. Das schöne Resultat: Durch diese Entwicklung wurde ein innerer Wandel losgetreten, auch für die Unternehmung Mader – denn diese Entwicklungen eröffnen neue Denkmuster in den Köpfen aller Beteiligten.