Produktbeispiele: Softwarelösungen
Wertschöpfungsbereich: Service
Entwicklungsstadium: Marktreife / produktiver Einsatz
Unternehmensgröße: 1 - 250 Mitarbeiter
Region: Niedersachsen
Mobile weltweite Zusammenarbeit: Servicetechniker nutzt Remote Maintenance Assistance auf einem Tablet. Bild vergrößern

Mobile weltweite Zusammenarbeit: Servicetechniker nutzt Remote Maintenance Assistance auf einem Tablet.

© Bitnamic GmbH

Welche Herausforderungen galt es zu lösen und welcher konkrete Nutzen ergab sich?

Für Bitnamic bietet Industrie 4.0 die Möglichkeit, klassische Serviceprozesse zu verbessern und zu beschleunigen. Bei komplexen Maschinen und Anlagen gibt es häufig nur wenige Experten, deren Spezialwissen aber weltweit für Service und Wartung benötigt wird. Wenn die Kommunikation per E-Mail oder Telefon nicht ausreicht, um ein Problem zu lösen, muss der Experte anreisen, und dies führt zu Stillstandzeiten bei der Maschine und hohen Reisekosten für den Experten.

Mit Remote Maintenance Assistance bietet Bitnamic die Möglichkeit, Expertenwissen ohne Zeitverlust weltweit verfügbar zu machen. Der Experte kann sich durch eine Live-Video-Verbindung mit dem Techniker vor Ort ein Bild von dem Problem machen und die Lösung diskutieren. Auf diese Weise werden lange Stillstandzeiten vermieden und Reisekosten verringert, da der Experte das Problem lösen kann, ohne anreisen zu müssen.

„Wir können unsere Anwendung in überschaubaren Projekten in die Wartungs-, Instandhaltungs- und Serviceprozesse von Unternehmen integrieren. So können die Unternehmen auf unser Know-how über moderne Web- und Telekommunikationstechnologien zugreifen, ohne sich selbst damit auseinandersetzen zu müssen.“, Alexei Kolesnikow CEO und Co-Founder von Bitnamic.

Wie lässt sich der Industrie 4.0-Lösungsansatz beschreiben?

Dank moderner Web-Technologien kann Remote Maintenance Assistance auf bereits vorhandenen Geräten wie PCs, Laptops, Tablets, Smartphones, Datenbrillen oder auch auf der HoloLens (Augmented Reality) genutzt werden, um eine internetgestützte und videobasierte Fernwartung durchzuführen. Durch zahlreiche weitere Features wie Schnappschuss und Whiteboard, Laserpointer, Fernsteuerung von Messgeräten sowie einfacher Bedienung ist die Anwendung auf die Anforderungen in Service und Wartung ausgerichtet. Außerdem ist Remote Maintenance Assistance hochgradig anpassbar und kann in bestehende Serviceprozesse integriert werden (z.B. durch eigene Service-Apps im Corporate Design).

Einsatz Remote Maintenance Assistance im Maschinenbau Bild vergrößern

Einsatz Remote Maintenance Assistance im Maschinenbau

© Bitnamic GmbH

Was konnte erreicht werden?

Remote Maintenance Assistance wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt, unter anderem in der Luftfahrt, im Maschinenbau und der Landtechnik. Der Einsatz hat dazu geführt, dass im After Sales weniger Anreisen nötig sind und - falls der Experte doch vor Ort benötigt wird - er durch Remote Maintenance Assistance besser auf die Gegebenheiten vorbereitet ist. In der Luftfahrt ist dies ein sehr kostenrelevanter Punkt, da hier wenige qualifizierte Experten vorhanden sind und Flugzeuge weltweit verkauft werden. Für den Maschinenbau hat sich herausgestellt, dass Remote Maintenance Assistance auch bereits während der Konstruktion von z.B. Sondermaschinen eingesetzt werden kann, um Kunden einen Eindruck vom Fortschritt zu geben. Für die Landwirtschaft ist besonders die Mobilität von Bedeutung, und Remote Maintenance Assistance wird auch "im Feld", also bei schlechter Mobilfunkverbindung, genutzt.

Mit welchen Maßnahmen wurde die Lösung erreicht?

Bitnamic ist ein Hochschul-Spinoff der Hochschule Osnabrück. Ursprünglich entstanden aus einem Forschungsprojekt mit der Firma Airbus wurde Remote Maintenance Assistance bis zur Marktreife entwickelt. Im Jahr 2015 wurde dann Bitnamic mit Unterstützung durch ein EXIST-Gründerstipendium des BMWi gegründet und vertreibt seitdem erfolgreich die Smart-Service-Software.

Durch die enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern wurde die Software speziell an die Anforderungen und Arbeitsabläufe bei Wartung und Instandhaltung in der Industrie angepasst. Außerdem wurde Remote Maintenance Assistance so modular entwickelt, dass Erweiterungen oder zukünftige Änderungen mit relativ geringem Aufwand umgesetzt werden können.

Was können andere davon lernen?

Wichtig war der Kontakt in verschiedene Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau und Landtechnik. Es wurde schnell festgestellt, dass keine universale Lösung für alle Brachen möglich ist, sondern jede Branche bzw. jedes Unternehmen unterschiedliche Abläufe bei der Wartung hat. Daher wird auch ein individueller Funktionsumfang benötigt, und jedes Unternehmen hat eigene Ideen, wie dieser zu realisieren ist. Diese Erkenntnis wurde bei der Planung des Prototyps berücksichtigt, und die Anwendung von Anfang an modular entwickelt.