Fallstudien Industrie 4.0

© Festo AG & Co.KG

Das Transfer-Netzwerk Industrie 4.0 unterstützt mit den Fallstudien Unternehmen bei der praktischen Anwendung digitaler Technologien im Mittelstand. Rund 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland werden dem Mittelstand zugerechnet. Die mittelständischen Unternehmen erwirtschaften mehr als die Hälfte der Wertschöpfung und stellen über 60 Prozent aller Arbeitsplätze in der Industrie. Smarte Produkte, flexible Produktion, Effizienz und vernetzte Wertschöpfung stellen gerade im industriellen Mittelstand besonders große Potenziale dar. Zugleich ist der digitale Wandel auch eine große Herausforderung für kleine und mittlere Unternehmen. 

Wege in die Digitalisierung

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Transfer-Netzwerk Industrie 4.0 will den Mittelstand beim digitalen Wandel unterstützen. Als aktuelle Maßnahme haben die Transfernetzwerkpartner Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg, Bitkom, DIHK, I4KMU und die Plattform Industrie 4.0 ein anschauliches Set informativer und hochwertig aufbereiteter Fallstudien der Industrie 4.0 erstellt. Die Beispiele zeigen den Nutzen von Industrie 4.0 sowie Wege in die Digitalisierung auf. Sie machen Unternehmen Mut für ihre ersten Schritte in die vernetzte Produktion.

Antworten auf wichtige Fragen

Was heißt Industrie 4.0 konkret in der unternehmerischen Praxis?

Welche ersten Schritte muss ich als Unternehmerin oder Unternehmer gehen?

Welche Partner brauche ich auf meinem Weg in die Industrie 4.0?

Das sind häufig gestellte Fragen, wenn es um die Digitalisierung im Mittelstand geht. Die Fallstudien Industrie 4.0 gehen auf diese Frage ein und zeigen den Nutzen von digitalen Anwendungen in der Praxis. Mittelständische Unternehmen berichten in den Fallstudien über ihr Vorgehen und über ihre Erfahrungen bei der Einführung ausgewählter Technologien.

Die ersten drei Fallstudien Industrie 4.0 sind:

  • Jakusch Drehtechnik GmbH aus Saalfeld (Thüringen). Der Geschäftsführer Enrico Jakusch stand vor der Herausforderung, in Zeiten einer überdurchschnittlich guten Auftragslage effizienter zu produzieren und hat dies mit der Vernetzung seiner Maschinen realisiert.
  • Limtronik GmbH aus Limburg (Hessen). Das Unternehmen hat auf dem Weg in die Industrie 4.0 Kompetenzen in regionalen Kooperationen gebündelt und die geeigneten Partner für eine nachhaltige digitale Entwicklung gefunden.
  • Vision Lasertechnik GmbH aus Barsinghausen (Niedersachsen). Der Geschäftsführer Philipp Becker hat Know-How aus der Softwareentwicklung mit ins Unternehmen gebracht und ein Datenmanagement aufgesetzt, mit dem Auslastung von Personal und Maschinen optimiert werden konnte.

Das Transfernetzwerk wird nach und nach weitere Fallstudien auf seiner Plattform präsentieren und über die Netzwerkpartner einer breiten Fachöffentlichkeit zur Verfügung stellen. Wenn Sie auf dem Laufenden zu aktuelle Fallstudien bleiben wollen, abonnieren Sie den Newsletter.