Anwendungsbeispiele: Produzierende Industrie
Produktbeispiele: Automatisierungskomponenten, Softwarelösungen, Produktionsdienstleistungen
Wertschöpfungsbereich: Produktion & Lieferkette, Service
Entwicklungsstadium: Markteinführung / Pilot
Unternehmensgröße: 1 - 250 Mitarbeiter
Region: Baden-Württemberg
i4.0-Box Bild vergrößern

© Simon Wotton /i4.0 – Simon Wotton

Welche Herausforderungen gab es zu lösen?

Die NCC1701-Schnittstelle wurde für die i4.0-Box entwickelt, um Industrie 4.0-Anwendungen als OpenSource Software zu ermöglichen. Hersteller von Industrie-Maschinen bauen noch immer hauptsächlich auf proprietäre Formate. Bei BDE / MDE Monitoring geht es jedoch um die uneingeschränkte Verfügbarkeit von herstellerübergreifenden Daten.

Welcher konkrete Nutzen ergab sich?

Mit der Schnittstelle konnten schon zahlreiche Anforderungen bei Projekten für Akquise von Maschinendaten erfüllen. Außerdem wurden auch bereits eigene Projekte z. B. Alarmeskalation für Kunden realisiert.

Highlight der Anwendung

Das Unternehmen MOSCA GmbH war es wichtig, eine quitierbare Nachricht sowie zusätzliche Informationen bei Maschinenstillstand für mannlosen Betrieb zu erhalten. Der Werker sollte den Erhalt der Alarmmeldung bestätigen und diese mit (Zeitstempel) dokumentierbar sein. Diese Anforderungen wurden von i4.0-Simon Wotton mit Geschäftspartner Reiner Rusnak in einer speziell für MOSCA entwickelte Funktion realisiert. Die i4.0-Box wurde mit der eigenen NCC-Schnittstelle, einer SIM-Karte (LTE) und speziell für diese Anwendung entwickelte Software ausgerüstet. Hiermit kann die Maschine bei Alarmvorkommen komplett autark einen Anruf tätigen & SMS versenden.
Wird der Werke von der Maschine angerufen, nimmt dieser den Anruf an (Anrufannahme wird dokumentiert). Zusätzlich werden die Alarm-Nummer und der Alarm-Fehlertext via SMS an das Smartphone des zuständigen MOSCA-Werkers versendet. Auf diese Weise hat der Werker alle Informationen über den Zustand / das Problem der Maschine und kann rechtzeitig reagieren.

Wie lässt sich der Industrie 4.0-Anssatz beschreiben?

i4.0-Box erfüllt höchste Anforderungen von Industrie 4.0 Kommunikation, Datentransfer und Sicherheit zwischen Firmen & Maschinennetzwerken in der Praxis:

  • Eigene BDE/MDE Schnittstelle
  • LAN & WLAN, VPN, Firewall, Security
  • Email / SMS bei Alarm
  • Remote Desktop / Fernzugriff, Cloud Lösungen
  • Sensorik
  • Unabhängig & OpenSource
  • UserInterface über Browser voll administrierbar

Was konnte konkret erreicht werden?

i4.0-Box als universelle Lösung zur Vernetzung von Industriemaschinen. Die eigens für Mazak-CNC-Maschinen-Schnittstelle (Namens: NCC1701) ermöglicht es uns zahlreiche Maschinendaten (MDE) von der Maschine zu erfassen. Mit Hilfe dieser Schnittstelle war es möglich für unseren Kunden MOSCA (selbst ausgezeichnet mit „100 Orte für Industrie 4.0“) folgende Anforderung zu ermöglichen.

Mit welchen Maßnahmen wurde die Lösung erreicht?

Grundlage ist die i4.0-Box (Hardware) welche die Konnektivität zur Maschine und ins Internet / LTE Netzwerk ermöglicht. Basierend hierauf entwickelten wir die NCC1701 Schnittstelle welche die Maschinendaten von der Maschine extrahiert. Anschließend die Option „SMS / Anruf bei Alarm“ welche die i4.0-Box + NCC-Schnittstelle verwendet um die Alarmeskalation für den Kunden umzusetzen.

Was können andere davon lernen?

Wir arbeiten daran die OpenSource Philosophie in der Industrie zu etablieren und umzusetzen. Wir hoffen andere Firmen (vor allem CNC-Maschinen Hersteller selbst) durch unsere Herangehensweise an das Thema zu inspirieren sich zu öffnen und proprietäre Formate in OpenSource Konzepte umzusetzen.