Produktbeispiele: Produzierende Industrie
Wertschöpfungsbereich: Service
Entwicklungsstadium: Marktreife / produktiver Einsatz
Unternehmensgröße: 1 - 250 Mitarbeiter
Region: Baden-Württemberg

Welche Herausforderungen galt es zu lösen und welcher konkrete Nutzen ergab sich?

Wolffkran

Wolffkran

© WOLFFKRAN GmbH, INSYS MICROELECTRONICS GmbH

Wolffkran entschloss sich, die bisherigen GSM-Modems gegen leistungsstarke Routertechnologien zu ersetzen. Die weltweit eingesetzten Kräne sollten sich im Problemfall von selbst beim Wolffkran-Servicezentrum melden und im Bedarfsfall über eine sichere Verbindung zu Fernwartungszwecken erreichbar sein.

Wie lässt sich der Industrie 4.0-Lösungsansatz beschreiben?

Wolffkran stattete seine Krane mit dem Mobilfunk-Industrierouter MoRoS HSPA von INSYS icom aus. Im Bedarfsfall sendet dieser eine Meldung per SMS oder E-Mail an den Wolffkran-Service. Über eine Rück-SMS veranlasst ein Servicemitarbeiter im Bedarfsfall den Aufbau einer VPN-Verbindung durch den Router, um auf die Siemens S7-Steuerung im Kran zugreifen zu können und alle Werte zu erhalten. „Wir haben die Lösung für unsere hohen Ansprüche gefunden: Die MoRoS-Mobilfunkrouter bieten extrem viel Funktionalität und lassen sich schnell konfigurieren – das spart wertvolle Arbeitszeit. Zudem haben die Router wichtige Optionen, die wir für zukünftige Services benötigen. Deshalb statten wir alle unsere Krane mit dem MoRoS HSPA von INSYS icom aus“ Andreas Wagner, Leiter Elektrotechnik, Wolffkran.

Was konnte erreicht werden?

Durch den Einsatz der Mobilfunkindustrierouter MoRoS von INSYS icom konnte eine bedarfsorientierte Kommunikation mit den Kranen weltweit umgesetzt werden. Die Krane sind dabei nur erreichbar, wenn diese vorher per SMS von der Wolffkran-Zentrale aus dazu aufgefordert werden, eine VPN-Verbindung aufzubauen. Ebenso melden sich die Geräte von selbst, sofern eine Störung oder Fehlfunktion am Kran vorliegt. Ein weiteres Anwendungsfeld ist die sog. Predictive Maintenance, bei der schon vor dem Verschleiß oder Ausfall wichtiger Krankomponenten eine Meldung an den Service gesendet werden kann. Der Servicemitarbeiter selbst kann dabei auf die in den Kranen verbaute Siemens S7-Steuerung zugreifen und erhält alle für ihn wichtigen Informationen und Werte.

Mit welchen Maßnahmen wurde die Lösung erreicht?

Die bisher eingesetzten GSM-Modems wurden in einem ersten Schritt durch moderne Industrierouter ersetzt. Die Anbindung der Siemens S7-Steuerung ermöglicht dabei ein MPI-Adapter des INSYS icom Partners Deltalogic. Die Kommunikation zum zentralen Wolffkran-Server findet über einen Web-basierten VPN-Dienst statt, in dem sich alle Teilnehmer schnell und einfach anlegen und verwalten lassen.

Schaltkreis

Schaltkreis

© WOLFFKRAN GmbH, INSYS MICROELECTRONICS GmbH

Was können andere davon lernen?

Wolffkran hat mit dieser Lösung ein modernes Servicekonzept - gerade für die Mietkranflotte - umgesetzt, mit dem sie bei Bedarf jederzeit über alle Vorgänge an den Kranen Bescheid wissen und eingreifen können.