Reger Betrieb am Messestand Bild vergrößern

© Plattform Industrie 4.0

Die erste physische Messe Smart Production Solutions (SPS) seit Beginn der Pandemie war ein besonderes Jahreshighlight für die Plattform Industrie 4.0. Viele Hunderte Interessierte besuchten unseren Gemeinschaftsstand und zeigten ein reges Interesse daran, mit uns in den Austausch zu treten. Wir bedanken uns herzlich bei unseren Partnern dem Labs Network Industrie 4.0 (LNI 4.0), dem Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) und dem Demonstrator der Verwaltungsschale vernetzt. Gemeinsam mit ihnen konnten wir vielversprechende neue Kontakte mit Unternehmen und Stakeholdern knüpfen, die unsere Arbeit mit neuen Impulsen bereichern werden.

Während der drei Messetage zeigten die Besucherinnen und Besucher ein reges Interesse an der VR-Installation des LNI 4.0. Das interaktive Angebot ermöglichte es Teilnehmenden, mit einer VR-AR-Brille und Handtracking, spielerisch ihre Interessen im Bereich der Digitalisierung zu priorisieren und darüber anschließend mit dem Standteam ins Gespräch zu kommen.

VR-Brille im Einsatz Bild vergrößern

© Plattform Industrie 4.0

Ein weiterer Magnet am Stand war zudem der Asset Administration Shell (AAS)-Demonstrator der Universität Magdeburg. Dieser deutschlandweit erste Demonstrator des Use Cases “Shared Production“ entsteht im Projekt „Verwaltungsschale vernetzt“ unter Leitung des Lehrstuhls „Integrierte Automation“ der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Das Ziel des Demonstrators bestand darin, Besucherinnen und Besuchern praktisch zu veranschaulichen, wie Unternehmen ihre eigenen Fertigungsfähigkeiten und -kapazitäten mittels eines automatisierten Ausschreibungsverfahrens flexibel erweitern und die Fähigkeiten von anderen Unternehmen in Anspruch nehmen können.

Demonstrator VWS vernetzt Bild vergrößern

© Plattform Industrie 4.0

Einen besonderen Höhepunkt für die Plattform Industrie 4.0 bildete zudem der Delegationsbesuch der koreanischen “Asset Administration Shell Community” des “Korea Smart Manufacturing Office”. Die Beteiligten erhielten jeweils spannende Einblicke in die Arbeit von Catena-X, dem LNI 4.0 und der Plattform Industrie 4.0, tauschten hierbei Erfahrungen aus und diskutierten zukünftige Potenziale der AAS für die Digitalisierung der Industrie.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen rund um die AAS haben, kontaktieren Sie uns jederzeit gerne: geschaeftsstelle@plattform-i40.de.