Grenzüberschreitende Vernetzung auf G20-Ebene

G20 Flaggen
Mark Stay - stock.adobe.com -

Über das Engagement auf G20-Ebene wollte Deutschland das Thema Industrie 4.0 auf die Agenda der 20 führenden Industriestaaten setzen und den Austausch mit den zuständigen Ministerien und den Initiativen zur Umsetzung von Digitalisierungsprojekten fördern. Die Plattform Industrie 4.0 brachte sich in diesen Austausch ein und diskutierte Fragen rund um die weltweiten Rahmenbedingungen, Standards und Erfolgsfaktoren.

Im Dezember 2016 übernahm Deutschland die Präsidentschaft der G20 und setzte dabei das Thema Industrie 4.0. Eine erste Vernetzungskonferenz der Industrie 4.0-Initiativen fand am 16. & 17. März 2017 in Berlin statt. Über 500 Vertreter der G20-Länder aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft kamen in der Hauptstadt zusammen. Als Gastgeberland-Initiative brachte sich die Plattform Industrie 4.0 ihre Expertise in der Konferenz-Planung und mit zahlreichen Panel-Beiträgen auch in der Umsetzung ein.

Weitere Informationen und Ergebnisse: