04.04.2018

Newsletter der Plattform Industrie 4.0 - Ausgabe 2/18 Recht - 8

Liebe Leserinnen und Leser,

die Digitalisierung schreitet rasant voran. Fast täglich entstehen neue Formen der Zusammenarbeit und Nutzung von Daten. Für viele Aspekte von Industrie 4.0, wie vertragliche Regelungen, Datenschutz, IT-Sicherheit, Produkthaftung, Datenhoheit und Arbeitsrecht, stellen sich daher folgende Fragen: Kann ein „analoges“ Recht überhaupt mit den schnelllebigen Entwicklungen einer digitalisierten Industrie mithalten? Welche Rechtsbereiche sind im Zusammenhang mit Industrie 4.0 relevant? Wo sind die Unternehmensjuristen und wo der Gesetzgeber gefragt? Die Plattform greift diese und andere Fragestellung in einem dynamischen Dialog zwischen Juristen und Praktikern auf.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen einen Ausschnitt aus der laufenden Experten-Debatte. Dr. Hans-Jürgen Schlinkert, Leiter der Arbeitsgruppe „Rechtliche Rahmenbedingungen“, gibt eine grundsätzliche Einschätzung zum rechtlichen Regulierungsrahmen von Industrie 4.0 und erzählt, in welchen Themen er noch Klärungsbedarf sieht. Ein knapper Sitzungsbericht gibt Einblicke in die Arbeitsweise der Plattform. Die Kurzvorstellung der Kartellrechts-Publikation zeigt mit dem Konzept „compliance by design“, wie die Rechtswissenschaft dynamischen technischen Entwicklungen gerecht werden kann. Wo Sie unseren Expertinnen und Experten von Angesicht zu Angesicht begegnen können, erfahren sie in zwei Hinweisen zu aktuellen Veranstaltungen.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Ihre Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0

Drei Fragen an… Dr. Hans-Jürgen Schlinkert

Welche rechtlichen Aspekte hat die vernetzte Industrie? Wo sind die Rechtsexpertinnen und -experten der Unternehmen gefragt und wo der Gesetzgeber? Und lassen sich die rechtlichen Veränderungen durch Künstliche Intelligenz bereits abschätzen? Dr. Hans-Jürgen Schlinkert gibt seine Einschätzungen. Er ist Leiter der Arbeitsgruppe “Rechtliche Rahmenbedingungen“ in der Plattform Industrie 4.0 und General Counsel / Head of Legal Components Technology bei der thyssenkrupp AG.

Mehr: Drei Fragen an… Dr. Hans-Jürgen Schlinkert …

Bericht: Die Arbeit der Plattform Industrie 4.0 konkret – Sitzung der AG 4

Wie arbeitet die Plattform Industrie 4.0 eigentlich? Die Arbeitsgruppe „Rechtliche Rahmenbedingungen“ gibt Einblick in ihre Praxis: Am 21. März trafen sich die ehrenamtlichen Mitglieder der Arbeitsgruppe zum elften Mal und widmeten sich der Frage, wie sich das Kartellrecht im Lichte von Industrie 4.0 anpassen muss.

Mehr: Bericht: Die Arbeit der Plattform Industrie 4.0 konkret – Sitzung der AG 4 …

Publikation: Kartellrecht in Zeiten von Industrie 4.0

Die Geschwindigkeit der technischen Entwicklung in Industrie 4.0 ist atemberaubend. Diese Dynamik kann Partner schnell zu potentiellen Wettbewerbern werden lassen. Hier stellen sich Fragen zu möglichem Machtmissbrauch, Datenhoheit und Kooperationsregelungen. Die Plattform erarbeitet Antworten und bringt das Konzept von „compliance by design“ ins Spiel.

Mehr: Publikation: Kartellrecht in Zeiten von Industrie 4.0 …

Termine: Kartellrecht 4.0 auf dem Forum Industrie 4.0

Wie Industrie 4.0 das Kartellrecht verändern kann und sollte und wo die rechtlichen Rahmenbedingungen bereits passen - das werden Dr. Andrea Scheibe von Bosch und Dr. Sebastian Janka von Noerr LLP im Rahmen des Forums Industrie 4.0 auf der Hannover Messe berichten.

Mehr: Termine: Kartellrecht 4.0 auf dem Forum Industrie 4.0 …

Termine: Future Lab – Mehrwert durch Digitalisierung

Gemeinsam mit der IHK Nordrhein-Westfalen veranstaltet die Arbeitsgruppe „Rechtliche Rahmenbedingungen“ einen interaktiven Innovationstag zum Mehrwert durch Digitalisierung.

Mehr: Termine: Future Lab – Mehrwert durch Digitalisierung …

eTracker tracking image