Meldung

Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“

Förderaufruf der besten KI-Ideen für die Praxis

Teilnehmerin des Digitalgipfel 2018 lernt die Potenziale Künstlicher Intelligenz kennen
Teilnehmerin des Digitalgipfel 2018 lernt die Potenziale Künstlicher Intelligenz kennen
© BMWI/Kraftwerk

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat den Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz (KI) als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ gestartet.

Der Wettbewerb hat als Ziel das Innovationsgeschehen im Bereich Künstliche Intelligenz in Deutschland auf eine breitere Basis zu stellen und unkonventionellen, disruptiven Ideen eine Chance zu geben. KI-Methoden sollen noch stärker Treiber für innovative Wertschöpfungsnetze und die Schaffung neuer Produkte und Geschäftsmodelle in den unterschiedlichen Wirtschaftszweigen werden.

Der Wettbewerb des BMWi ist ein unmittelbarer Beitrag zur Umsetzung der vom Digitalkabinett im November beschlossenen KI-Strategie der Bundesregierung. Die aussichtsreichsten Konzepte werden im Rahmen von groß angelegten Plattformprojekten mit leistungsstarken Kooperationsverbünden KI-Vorhaben mit Praxisbezug in Kernbereichen der deutschen Wirtschaft umsetzen. Die Schwerpunkte reichen von intelligenter Mobilität über intelligente Produktion und Robotik bis hin zu Smart Living und Gesundheitswirtschaft.

Bis zum 1. März 2019 können Konzepte für KI-Vorhaben in volkswirtschaftlich relevanten Wirtschaftsbereichen eingereicht werden.