Fortschrittsbericht 2018

Industrie 4.0 anwenden. Wegweisend. Praxisnah. Vernetzt

PUBLIKATION DER PLATTFORM - Die Plattform Industrie 4.0 steht als etabliertes Netzwerk für wegweisende, praxisorientierte und national wie international anerkannten Lösungsansätze für die Rahmenbedingungen für Industrie 4.0. Der Fortschrittsbericht 2018 zeigt einen Zwischenstand der Aktivitäten der Plattform Industrie 4.0.

Cover der Publikation "Industrie 4.0 anwenden. Wegweisend. Praxisnah. Vernetzt."

Einen Meilenstein hat die Plattform mit ihrem Wirken in Richtung eines einheitlichen Rahmens für globale Standards gesetzt: Die Beschreibung der Industrie 4.0-Komponente und die Spezifizierung der Verwaltungsschale schafft sie die Grundlage für die Interoperabilität in digitalen Produktionssystemen. Mit internationalen Kooperationen bringt die Plattform das Ziel auch global voran. Mit Praxisempfehlungen beispielsweise zur Qualifizierung rund um IT-Sicherheit oder zur Einordnung kartellrechtlich relevanter Fragestellungen verschaffen sich die Expertinnen und Experten in ihren Fach-Communities Gehör.

Die Plattform eine neue Arbeitsgruppe zu Geschäftsmodelltypen in der Industrie 4.0 gegründet, da das Thema für die Industrie an Bedeutung gewonnen hat. Die Umstrukturierung im Themenbereich Forschung und Innovation wurde ebenfalls begonnen und wird sich in einer Neuausrichtung der bisherigen AG Forschung und Innovation wie auch dem wissenschaftlichen Beirat sichtbar, der nun unter Industriebeteiligung zum Forschungsbeirat wird.

Der Erfolg der digitalen Transformation hängt maßgeblich an kleinen und mittelständischen Unternehmen, die sich konkrete praxisrelevante Unterstützung und Orientierung wünschen. Vom Know How der Plattform sollen Unternehmen deutschlandweit profitieren können. Mit dem vom Bundeswirtschafts- und Bundesforschungsministerium gegründeten Transfer-Netzwerk Industrie 4.0 werden regional und thematisch ausgerichtete Akteure vernetzt, um Synergien gemeinsam zu erzielen.

Publiziert: 20.04.2018