Greif-Velox Maschinenfabrik GmbH: Intelligentes und vernetztes Produkthandling für Smart Factories

  • Anwendungsbeispiele
    • Produzierende Industrie
  • Produktbeispiele
    • Mechatronische Anlagen
  • Wertschöpfungsbereich
    • Design & Engineering
    • Produktion & Lieferkette
    • Logistik
  • Entwicklungsstadium
    • Marktreife / produktiver Einsatz
  • Unternehmensgröße
    • 1 - 250 Mitarbeiter
  • Region
    • Schleswig-Holstein

Welche Herausforderungen galt es zu lösen und welcher konkrete Nutzen ergab sich?

Im Zuge der auftragsbezogenen Individualisierung von Produkten und Produktchargen sowie sinkenden Lagerkapazitäten auf der einen Seite und steigendem Automatisierungsgraden auf der anderen Seite ergeben sich neue Anforderungen an den gesamten Produktionsprozess, so auch für Packaging-Systeme. Außerdem ergeben sich in der Verpackungstechnik durch neue Entwicklungen in der Sensortechnik und Vernetzung zu umliegenden Systemen neue Möglichkeiten: Die digitale Vernetzung von Wertschöpfungsprozessen in der Smart Factory bietet durch eine Flexibilisierung und Leistungssteigerung der Anlagen auch im Packaging dezentraler und hochautomatisierter Produktionsumgebungen große Nutzenpotentiale in der Digital Operational Excellence.

Durch die Vernetzung und komplementäre Remote-Services kann der Nutzen einer umfassenden Digitalisierung für den Produzenten in der Digital Operational Excellence erschlossen werden, etwa durch:

  • Maximale Leistung durch Prozessoptimierung mittels Sensorwerten
  • Abbildung kundenindividueller Prozesse aus ERP und MES
  • Prozessdaten für die Qualitätssicherung
  • Optimierung der Anlagenverfügbarkeit via Remote Services
  • Flexible Einsetzbarkeit auch bei wechselnden Packgütern durch einfache Konfiguration

"Ein moderner Maschinenbauer beherrscht sowohl alle operativen und visionären Elemente, welche die Digitalisierung und IoT dem Markt bieten und verknüpft diese mit stetigen mechanischen und verfahrenstechnischen Optimierungen der Anlagen. Unsere Lösungen kombinieren durch die Umsetzung strategischer, markt- und kundenorientierter Innovationen das Beste aus beiden Welten.
Durch eine durchgängige Modularisierung von Software und Mechanik sind wir in der Lage, unseren Kunden individuell abgestimmte Lösungen in Bezug auf Automatisierungsgrad, Vernetzung und Systemintegration sowie Selbstorganisation und dezentrale Informationsbereitstellung im Produkt anbieten zu können.“ Ralf Drews, Chairman of the Board & CEO

Wie lässt sich der Industrie 4.0-Lösungsansatz beschreiben?

Die Abfüllanlage als Kernkomponente eines Produkthandlingsystems sowie Förderstrecken, Roboter-Palettiersysteme, Ladungssicherung etc. bestehen aus sensorisch vollüberwachten cyber-physikalisches Systemen, welche den jeweiligen Anlagenstatus im Kundennetzwerk transparent darstellen, sich selbstständig auf veränderte Umgebungsbedingungen und Prozessumstellungen optimieren und eine Datenübertragung aus laufenden Prozessen inkl. Prozess- und Qualitätsparameter sowie auch Störungen, Fehleridentifikation, Auslastungen usw. liefern. Die gesamte Kommunikation erfolgt auf Basis offener Standards wie IO-Link, OPC UA, Profinet, usw. – damit kann eine durchgängige Kommunikation und Austauschbarkeit modularer Teilsysteme gewährleistet werden.

Was konnte erreicht werden?

Ziel der Optimierung der Wertschöpfungsprozesse in der Produktion und integrierter Produkthandlingprozesse unserer Systeme ist eine kontinuierliche Optimierung insbesondere der Operational Excellence in Bezug auf Flexibilität, Autonomie, Leistungsfähigkeit, Transparenz und Verfügbarkeit. Diese Optimierungen zeigen sich etwa in der Einrichtung einer neuen abzufüllenden Produktsorte oder beim Auftreten eines Fehlers im Prozess wie etwa einer Änderung der Dosierzeiten oder Füllgewichte, bei dem die Prozesstechniker vor Ort die Abfüllanlage automatisch über Aufträge aus ERP-Systemen neu parametrisieren können. Die Prozesse werden ständig auf Basis vernetzter Sensorik optimiert und auf Randbedingungen hin angepasst. Mittels IoT via sicherer VPN-Tunnel auf der anderen Seite können bei Bedarf schnell und flexibel erfahrene GREIF-VELOX-Experten die Prozesstechniker vor Ort aus der Firmenzentrale unterstützen. Durch vollständig digitale Abbildung des gesamten Systems können aus der Ferne Fehler entdeckt und Prozessparameter angepasst werden.

Mit welchen Maßnahmen wurde die Lösung erreicht?

Greif-Velox setzt verschiedene Industrie 4.0-Ansätze in Produktionsprozessen um:

  • Die Einzelkomponenten der Anlage kommunizieren als Cyber-Physikalisches System, steuerbar über Touchpanel oder Mobilgerät.
  • Eine Datenübertragung aus laufenden Prozessen inkl. Prozess- und Qualitätsparameter sowie auch Störungen, Fehleridentifikation, Auslastungen etc wird nach Kundenanforderungen modular implementiert.
  • Einbindung in das Kundennetzwerk: Die Anlage wird sensorisch vollüberwacht und der Anlagenstatus transparent dargestellt. Die Sensordaten werden oft auch für Qualitätskontrollen und -dokumentation verwendet (z.B. Drehmomentüberwachung bei Fassverschraubung).
  • Fernzugriff über Remote Services -> Auch zur Prozessoptimierung z.B. bei Parametereinstellung auf neues Medium.
  • Sensorbasierte Leistungsoptimierung – für optimale Adaption der Prozesse auf volatile Umgebungsbedingungen.

Was können andere davon lernen?

Greif-Velox empfiehlt die Konzentration auf und Nutzung von Vorteilen, welche die Digitalisierung der Arbeitswelt bringt und ein kontinuierliches Hinterfragen vorhandener Prozesse in Verbindung mit konsequenter Kundenorientierung. Auch ein „über den Tellerrand blicken“ zur Aufnahme neuer Ideen und Diskussion sowie Mitgestaltung neuer Ideenansätze in lokalen, nationalen und internationalen Organisationen und Gremien trägt maßgeblich zum Erfolg bei. Eine agile, unkomplizierte Umsetzung von Ideen in Prototypen und Beispiel-Implementierungen auch in Zusammenarbeit mit Kunden ist ebenfalls hilfreich.

  • Feststoffabfüllung Full Line
  • Sichere Flüssigkeitsabfüllung
  • Vernetztes System
  • Produkthandlingprozess
Kontakt
Dr. Alexander Mildner Leiter R&D +49 (0)451 53 03 205 Greif-Velox Maschinenfabrik GmbH
Kronsforder Landstraße 177,  23560 Lübeck
www.greif-velox.de