zurück zur Liste

Virtuelle Techniken für die Fabrik der Zukunft

Wearables bereiten Daten individuell für den Menschen auf

Eine Verbindung zwischen Mensch und Maschine herzustellen, ist eine der Hauptaufgaben bei der Digitalisierung industrieller Umgebungen. Ein Anwendungsfall am Fraunhofer IML in Dortmund zeigt auf, wie der Mensch über Wearables und eine innovative Informationsaufbereitung in logistische Prozesse eingebunden werden kann. Der Demonstrator ist im Rahmen des Projekts SmARPro (SmARt Assistance for Humans in Production) entstanden. In dem Projekt wird ein System entwickelt, das Daten umgebender Systeme sammelt und diese kontextbasiert und individuell für Mitarbeiter aufbereitet. Die Informationen werden den Mitarbeiter über Wearables und durch Augmented Reality zur Verfügung gestellt. Im Ergebnis erscheinen Informationen genau da, wo der Mensch sie zum jeweiligen Zeitpunkt benötigt und ohne, dass er aktiv eingreifen muss.

Auf Karte Anzeigen Zur Detailsicht