Industrie 4.0 Komplettlösungs-Baukasten von VIRTENIO

Drahtlos und sicher vom Sensor in die Cloud

  • Produktbeispiele
    • Automatisierungskomponenten
    • Beratung
    • Softwarelösungen
  • Wertschöpfungsbereich
    • Logistik
  • Entwicklungsstadium
    • Markteinführung / Pilot
  • Unternehmensgröße
    • 1 - 250 Mitarbeiter
  • Region
    • Berlin

Welche Herausforderungen galt es zu lösen und welcher konkrete Nutzen ergab sich?

Mit der Industrie 4.0-Lösung von VIRTENIO lassen sich Schäden in der Logistik verringern, Qualität in der Produktion erhöhen und Wartungsprozesse optimieren. Dazu werden relevante Informationen dort erhoben, wo bisher technisch oder ökonomisch keine Messungen und Überprüfungen stattfinden konnten. So werden Prozesse verbessert, disruptive Produkte erzeugt und Transparenz geschaffen.

VIRTENIO sieht enorme Potentiale darin, digitale Informationen aus der analogen Welt zu gewinnen und aus diesen relevante Daten zu verwerten. Dabei bietet vor allem die Industrie große Chancen, da viele Situationen, Prozesse und Verfahren noch nicht verstanden und erfasst sind, jedoch große Effekte auf die Wertschöpfung haben.

"VIRTENIO hilft mit seinem Industrie 4.0-Komplettlösungsbaukasten, dass Transport- und Logistikprozesse transparenter werden, Produktionsabläufe flexibler und über Industrie 4.0 nicht nur geredet wird! Dabei warten wir nicht auf Kommunikationsstandards und auf Blockbuster-Use-Cases oder hoffen auf Maximum-Feature-Sets! Unsere Kunden können sofort loslegen, ihre Anwendungen mit Mehrwert im Bereich Industrie 4.0 umzusetzen." (Thomas Henn, Mitgründer und Kaufmännischer Leiter von VIRTENIO)

VIRTENIO PreonSolutions: Industrie 4.0 Komplettlösungs-Baukasten
VIRTENIO PreonSolutions: Industrie 4.0 Komplettlösungs-Baukasten
© VIRTENIO GmbH

Wie lässt sich der Industrie 4.0-Lösungsansatz beschreiben?

VIRTENIO nutzt bei der Gesamtlösung sein breites Know-how im Bereich Hard- und Software, EMV (elektromagnetische Verträglichkeit) und Wireless-Technologie. Als Produktkatalysator fungiert in allen Geräten das Cyber-Physikalische-System von VIRTENIO, der Preon32. Dieses innovative, energieminimale und leistungsstarke OEM-Funk-Modul mit weltweit einzigartiger Betriebssoftware PreonVM (virtuelle Maschine) ist Grundlage der Gesamtlösung, die in der physikalischen Welt Sensorinformationen erfasst und diese verschlüsselt bis in die Cloud übermittelt. VIRTENIO positioniert sich als Datenprovider, der analoge Umgebungen digitalisiert und auf Basis dieser Daten Mehrwertdienste anbietet.

Mit welchen Maßnahmen wurde die Lösung erreicht?

VIRTENIO hat eine kundenorientierte Komplettlösung entwickelt, die sich besser auf Marktbedürfnisse ausrichtet und Wertschöpfungspotentiale umfassender hebt.

Was können andere davon lernen?

VIRTENIO konnte als Ausgründung aus der TU Berlin von Beginn an Wissen und Know-how aus der neusten Forschung und Entwicklung nutzen und in die eigenen Produkte überführen. Seit 2007 beschäftigt sich das Team u.a. mit verteilten Systemen, intelligenter Gebäudeautomation und Funktechnologien. Ab 2010 floss zudem umfangreiches Kundenfeedback in die modularen Komponenten, Produkte und Lösungen ein. Geförderte Forschungs- und Verbundprojekte sowie Kooperationen mit Partnern unterstützen weiterhin den Entwicklungsprozess. Vor allem die Geschäftsmodellentwicklung seit 2009 hatte zur Folge, dass VIRTENIO sich frühzeitig an den Bedürfnissen der Kunden orientierte und den Nutzen für die Anwender in den Vordergrund stellte. Dadurch konnten das Spannungsfeld zwischen Technologie und Markt kontrolliert sowie die Lösungen auf einen relevanten Bedarf ausgerichtet werden. Marktferne Features und überdimensionierte Ziele wurden vermieden, notwendige Funktionen ergänzt sowie Herausforderungen des Marktes identifiziert.

Kontakt
Dr. Henri Kretschmer +49 (30)57708852-0 VIRTENIO GmbH
Bismarckstraße 10-12,  10625 Berlin
www.virtenio.com

Weiterführende Informationen