zurück zur Liste

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung

PLUG and WORK - Interoperabilität für die Fabrik 4.0 auf Basis existierender Industriestandards

In der Industrie 4.0 sind Anlagenkomponenten mit Maschinen und IT-Systemen so miteinander vernetzt, dass jede Komponente der Fabrik über die relevanten »Partner« mit ihren Fähigkeiten informiert ist. Tatsächlich existieren aber heute auf jeder Ebene der Fabrik diverse heterogene Softwaresysteme mit meist proprietären Schnittstellen. Deren Wartung ist aufwendig und fehleranfällig. Das Testfeld besteht aus heterogenen, in der Praxis eingesetzten Systemkomponenten und erlaubt die prototypische Implementierung und Demonstration von Industrie 4.0 Szenarien unter Anwendung des „secure by design“-Prinzips. Im Fokus steht die Erprobung von PLUG and WORK-Szenarien zur Steigerung der Wandlungsfähigkeit und Adaptivität von smarten Fabriksystemen auf der Basis der IEC-Standards OPC UA und AutomationML.

In Kooperation mit LNI40.de und i4kmu.de

Auf Karte Anzeigen Zur Detailsicht