Meldung

Aktionsplan zwischen der Plattform Industrie 4.0 und der japanischen Robot Revolution Initiative vereinbart

Deutschland und Japan sind bei der industriellen Digitalisierung zentrale Partner. Nach einem ersten gemeinsamen Treffen im Februar 2016 in Japan lassen die Plattform Industrie 4.0 und ihr japanisches Pendant – die Robot Revolution Initiative – mit einer gemeinsamen Vereinbarung zur künftigen Zusammenarbeit jetzt Taten folgen.

Henning Banthien (links), Leiter der Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0, Tomoaki Kubo, Leiter der RRI-Geschäftsstelle.
Henning Banthien (links), Leiter der Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0, Tomoaki Kubo, Leiter der RRI-Geschäftsstelle.
© Plattform Industrie 4.0

Im Kontext globaler Wertschöpfungs- und Fertigungsprozesse ist die länderübergreifende Zusammenarbeit eine wesentliche Grundlage für die künftige Wettbewerbsfähigkeit einzelner Unternehmen. Vor diesem Hintergrund trafen sich in der letzten Woche auf der Hannover Messe Vertreter der Plattform Industrie 4.0 und der Robot Revolution Initiative, um eine gemeinsame Vereinbarung zur künftigen Kooperation zu verabschieden.

Dieser Vereinbarung vorausgegangen waren zahlreiche Gespräche sowie ein erster multilateraler Austausch im Februar 2016 auf Einladung des japanischen Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie und der dort angesiedelten Robot Revolution Initiative. Damals hatten sich japanische, US-amerikanische und deutsche Vertreterinnen und Vertreter – darunter auch die Plattform – zu Best Practice Beispielen rund um innovative Fertigungsprozesse unter Einsatz digitaler Technologien ausgetauscht. Gemeinsame Arbeitsfelder sind laut Vereinbarung unter anderem Cyber Security, internationale Standardisierung, die Reform internationaler Regulierung sowie die Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen. Um gemeinsame Ergebnisse zu erzielen, sollten zunächst verbindliche Kommunikationskanäle, gemeinsame Arbeitstreffen sowie Workshops aufgesetzt werden.

Die Vereinbarung erfolgte vor dem Hintergrund der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung zur künftigen deutsch-japanischen Zusammenarbeit durch Staatssekretär Matthias Machnig und dem japanischen Vizeminister im Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie, Takayuki Ueda, am 28. April 2016 in Tokyo. Der Austausch von japanischer Seite her mit Vertretern der Plattform Industrie 4.0 wurde während der Hannover Messe durch einen Standbesuch im Rahmen des 10. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums am 28.4.2016 weiter fortgeführt.

Die vollständige gemeinsame Vereinbarung zwischen der Plattform Industrie 4.0 und der Robot Revolution Initiative finden Sie hier (PDF, 201KB).

Bei Fragen zur Rolle der Plattform Industrie 4.0 wenden Sie sich gerne an Herrn Henning Banthien, Leiter der Geschäftsstelle der Plattform Industrie 4.0 (h.banthien@plattform-i40.de).

Bei Fragen zum Hintergrund der Robot Revolution Initiative (RRI) steht Ihnen Herr Tomoaki Kubo, Leiter der RRI-Geschäftsstelle zur Verfügung (tomoaki.kubo@jmfrri.gr.jp).

Mehr Informationen zur Initiative finden Sie auch hier.

Besuch der japanischen Delegation am Stand der Plattform Industrie 4.0 im Rahmen des 10. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums
Besuch der japanischen Delegation am Stand der Plattform Industrie 4.0 im Rahmen des 10. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums; von links: Uwe Beckmeyer (parlamentarischer Staatssekretär BMWi), Marcus Schürmann (AHK Japan), Takeshi Yagi (Botschafter von Japan in der Bundesrepublik Deutschland), Prof. Dr. Peter Post (Festo AG & Co. KG)
© BMWi / Michael Reitz
Besuch der japanischen Delegation am Stand der Plattform Industrie 4.0 im Rahmen des 10. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums
v.l. Dr. Wolfgang Scheremet (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Henning Banthien (Geschäftsstelle Plattform Industrie 4.0), Hiroshi Fukushima (Japanese Ministry of Economy, Trade and Industry), Hiroshi Hasegawa (Japanese Ministry of Economy, Trade and Industry), Tomoaki Kubo (Robot Revolution Initiative)
© BMWi / Michael Reitz
Besuch der japanischen Delegation am Stand der Plattform Industrie 4.0 im Rahmen des 10. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums
Besuch der japanischen Delegation am Stand der Plattform Industrie 4.0 im Rahmen des 10. Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums
© BMWi / Michael Reitz