ABB AG: Service-Plattform mit Fernzugriffsmöglichkeit

Der ABB ServicePort bringt erstklassiges Prozesswissen an jeden Ort der Welt

  • Anwendungsbeispiele
    • Produzierende Industrie
  • Produktbeispiele
    • Automatisierungskomponenten
    • Softwarelösungen
  • Wertschöpfungsbereich
    • Produktion & Lieferkette
    • Service
  • Entwicklungsstadium
    • Marktreife / produktiver Einsatz
  • Region
    • Baden-Württemberg
  • Unternehmensgröße
    • 5000 - 15.000 Mitarbeiter

Welche Herausforderungen galt es zu lösen und welcher konkrete Nutzen ergab sich?

Der ServicePort bietet ABB-Ingenieuren die notwendigen Hilfsmittel für eine schnelle Diagnose der Kundenausrüstung und für die Lösung von Problemen. Wenn Prozesswissen benötigt wird, ermöglicht der ServicePort direkten Zugriff auf das umfangreiche Know-how und die Fähigkeiten der Expertinnen und -Experten – ganz gleich, wo sich die Industrieanlage befindet.

Service Port
Service Port
© ABB AG

Wie lässt sich der Industrie 4.0-Lösungsansatz beschreiben?

Die Nachfrage nach System- und Prozessoptimierungen von Kundenseite nimmt stetig zu. Innovative Lösungen gewinnen folgerichtig immer mehr an Bedeutung. Der ServicePort ist ein Beispiel für eine innovative Service-Lösung aus dem Hause ABB.

Durch die kontinuierliche Überwachung von System- und Prozessvariablen generiert der ServicePort einen wertvollen Datenpool für die Analyse und Diagnose von System- und Prozessstörungen. Der Kunde erhält Einblick in relevante Leistungskennzahlen (KPIs) und kann so Leistungsverbesserungen auf den Weg bringen, die schneller und effizienter zur richtigen Lösung führen. Der ServicePort ermöglicht neben einem sicheren und leistungsfähigen Remote-Service den Zugang zu weiteren hochwertigen Service-Produkten der ABB. Darunter befinden sich zum Beispiel:

  • Remote Troubleshooting
  • Vorbeugende und fehlerbehebende Wartung
  • Softwareunterstütztes Instandhaltungs-Management (Wartungspläne, Arbeitsaufträge planen und verfolgen, Ersatzteilmanagement, Berichtswesen)
  • Optimierungsservices und Prozessregler-Tuning
  • Ereignisgesteuerte Meldungen
  • Software Support

Insgesamt bleibt festzuhalten: Der ServicePort generiert Einsparungen durch die Verbesserung der Anlagen- und Systemleistung sowie -verfügbarkeit und hilft den Kunden, Produktivität und Qualität zu steigern. Außerdem werden Rohstoff-, Energie- und Servicekosten gesenkt, da durch den Fernzugriff Reaktionszeiten verkürzt und Reisekosten gespart werden.

„Der ServicePort ist Türöffner für zusätzliches Geschäft. Denn liegen die Ergebnisse einer Überwachung vor, sind die ABB-Serviceprofis gefragt. Sie sind es, die die automatisch identifizierten Optimierungspotenziale realisieren und damit für Mehrumsatz sorgen“, so Wilko Stübner, Service Development Manager bei ABB.

Mit der Industrie 4.0-Lösung reagiert ABB auch auf die Nachfrage nach einem kompetenten Service, der durch das rasche Wachstum aufstrebender Volkswirtschaften verstärkt wird. Während ABB bestrebt ist, ihre erfahrensten Prozessingenieure in die Teile der Welt zu schicken, in denen sie am dringendsten benötigt werden beziehungsweise am meisten bewirken können, gibt es einfach zu wenige Expertinnen und Experten, um dem wachsenden Bedarf gerecht zu werden.

Was konnte erreicht werden?

Der ABB ServicePort ist eine remote-basierte Serviceplattform, die Prozessautomatisierungssysteme mit einer sicheren Verbindung zu ABB Services und -Expertise versorgt. Als „Service Guide vor Ort“ ermöglicht ServicePort die Bereitstellung lokaler und remote-ausgeführter Dienstleistungen und bietet einen Zugang zu aktuellen ABB-System- und Prozessdiagnosefunktionen. ServicePort ermöglicht einen unmittelbaren Zugriff auf Services, die die Produktion aufrechterhalten, die Systemlebenszyklen maximieren, die Prozessleistung verbessern und exzellente betriebliche Abläufe ermöglichen.

Für den Kunden liegt der Hauptvorteil des ServicePort in einer einfachen und schnellen System- und Prozessoptimierung durch Expertinnen und Experten zu jeder Zeit und von jedem Ort aus. Gleichzeitig hilft der ServicePort ABB dabei, die steigende Nachfrage nach solchen Serviceleistungen auf Kundenseite zu erfüllen.

Mit welchen Maßnahmen wurde die Lösung erreicht?

Serviceexpertinnen und -experten von ABB verfügen schon seit Langem über Methoden zur Erfassung und Analyse von Diagnoseinformationen beim Kunden. In den Händen der richtigen Fachleute sind diese Methoden äußerst effektiv. Um hier für Konsistenz zu sorgen, begann ABB vor einigen Jahren damit, Softwaretools zur Automatisierung einiger dieser Methoden zu entwickeln, um sie einfacher, wiederholbar und schnell einsetzbar zu machen. Neue Servicetools wurden als direkte Antwort auf den kundenseitigen Bedarf an Unterstützung bei der Beseitigung von Prozessfehlern entwickelt. Die automatisierten Servicetools sind in der Lage, diese Ursachen aufzudecken, so dass die ABB-Expertinnen und Experten die Prozessprobleme dauerhaft beseitigen können. Die Tools sorgen für eine Standardisierung und Automatisierung weniger strukturierter Methoden und ermöglichen es Ingenieuren mit unterschiedlichem Erfahrungsstand, aussagekräftige Daten zu sammeln und zu analysieren.

Was können andere davon lernen?

Die automatisierten Servicetools wurden von ABB als direkte Antwort auf den kundenseitigen Bedarf an Unterstützung bei der Beseitigung von Prozessfehlern entwickelt, auch wenn die Kunden nicht notwendigerweise wussten, wie ihnen diese Tools genau helfen würden.

Die schnelle und effiziente Bereitstellung von hochwertigen Services über eine sichere Plattform reduziert den Zeit- und Kostenaufwand der Kunden für das Aufspüren von Systemproblemen. Die Anlageneffizienz der Kunden kann durch effizientere Automatisierung und höhere Systemzuverlässigkeit gesteigert werden, gleichzeitig werden die Reisekosten der ABB-Serviceingenieure deutlich minimiert und entfallen in manchen Fällen komplett. Der Fernzugriff auf den Datenpool für die Analyse und Diagnose von System- und Prozessstörungen ermöglicht einen kostengünstigen, sicheren Zugang zu erstklassiger ABB System- und Prozesskompetenz.

Kontakt
Klaus Treichel Leiter Unternehmenskommunikation und Unternehmenssprecher +49 (0) 621 4381 230 ABB AG
Kallstadter Straße  1,  68309 Mannheim
www.abb.de

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen